• Acting Stolby
<1/11>
Ausstellungsansicht Krasnojarsk Museum Center, 2014. Eine 10 m hohe Skulptur mit choreographierter Kletterperformance. Bezugnehmend auf die “Stolby”, figurative Felsformationen im Naturschutzgebiet von Krasnojarsk und erinnernd an ein suprematistisches Architekton, erzeugt die Skulptur aus gewissen Perspektiven das Bild eines Russischen Kreuzes. Das Neue Testament ist eine der herausforderndsten Utopien und in stetem Konflikt mit dem täglichen Leben. Die Auseinandersetzung damit birgt die Gefahr des Absturzes. In dieser Tradition stehen die Säulenheiligen (russ. Stolp) wie z.B. in Nicola Leskow’s Roman Der Gaukler Pamphalon beschrieben. In Acting Stolby treten psychische und körperliche Aspiration, Spiritualität und Sinnlichkeit, Natur und Symbol in einen spekulativen Dialog.

• Interview Colta
DEEN